Die andere Gegenwartsliteratur

Margot und Klaus Plöger

SCHWEIZER VORESSEN

 

   

500 g Rindfleisch (Nuß)

300 g Kürbis

100 g Möhren

100 g Sellerie

100 g Nudeln (Ditali)

200 ml Rinderfond

50 ml Traubensaft

3 Zweige Thymian

1 Zwiebel

1 Nelke

1 Lorbeerblatt

3 El Olivenöl

1 El Knoblauchöl

1 El Mehl

1 Tl Paprika, rosenscharf

Salz, Muskat

 

Das Fleisch waschen, trockenreiben und in mundgerechte Würfel schneiden. Die Möhren, den Kürbis und den Sellerie schälen und würfeln. Die Zwiebel schälen und mit der Nelke spicken.

Das Olivenöl und Knoblauchöl in einem Bräter erhitzen, darin das Fleisch rundum braun anbraten. Mit Salz, Muskatnuß und Paprika würzen. Die Zwiebel im Bratfett kurz anrösten. Alles mit Mehl bestäuben. Dann mit dem Traubensaft und dem Rinderfond ablöschen. Das Lorbeerblatt und die Thymianzweige zufügen und den Bräter mit dem Deckel verschließen. Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 1 ½ - 2 Std. schmoren lassen. Zwischendurch nach und nach noch etwas Fond oder Wasser nachfüllen.

Den Bräter aus dem Ofen nehmen. Die Kräuter und die Zwiebel entfernen. Die Nudeln, die Möhren und den Sellerie untermischen. Noch etwas Wasser nachgießen, damit die Nudeln ausreichend Flüssigkeit zum Aufsaugen haben. Den Topf nun auf dem Herd ca. 20 - 30 Min. garen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Nudeln nicht ansetzen. Etwa 10 Min. vor Ende der Garzeit den Kürbis untermengen. Am Schluß sollte nur noch wenig Flüssigkeit vorhanden sein. Das Ragout nochmals mit den Gewürzen abschmecken und servieren. Wer mag, kann den Eintopf mit etwas geriebenen Käse (Sbrinz oder Parmesan) bestreuen.

Tip: das Gemüse kann mit etwas Butter und Wasser auch separat gegart werden. Mit dem Gemüsesud läßt sich dann die Fleischsoße verdünnen. Roter Traubensaft dient als Ersatz für den Rotwein, den man bei Verträglichkeit auch verwenden kann.

 

EMail:Info@literatur-der-anderen.de