Die andere Gegenwartsliteratur

Margot und Klaus Plöger

ROASTBEEF

 

 

1 kg Roastbeef (mit Fettrand)

3 Rosmarinzweige

3 Thymianzweige

4 Knoblauchzehen

6 El Olivenöl

Salz

 

 

Das Roastbeef mindestens einen Tag vor der Zubereitung marinieren. Dazu das Fleisch waschen, mit Küchenkrepp trockentupfen und von der Silberhaut und den Sehnen befreien. Die Fettschicht rautenförmig einritzen, dabei nicht in das Fleisch schneiden. Die Knoblauchzehen enthäuten und halbieren. Das Roastbeef rundum mit 4 El Olivenöl einreiben, die Knoblauchzehen und die Kräuterzweige zufügen. Alles in einem Gefrierbeutel verschließen und in den Kühlschrank legen. 

Am Tage der Zubereitung das Fleisch etwa 4 Std. vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nehmen. Die Kräuter und den Knoblauch entfernen und das Fleisch mit Küchenkrepp abtupfen und salzen. Den Backofen auf 80° vorheizen. Die Temperatur am besten mit einem Backofenthermometer kontrollieren. Das restliche Olivenöl in einem gußeisernen Bräter erhitzen und das Roastbeef darin von allen Seiten braun, aber nicht zu scharf anbraten. Das Fleisch auf einen Backofenrost (mittlere Schiene) mit der Fettschicht nach oben legen, so daß die Luft frei zirkulieren kann. Darunter eine Form zum Auffangen des Bratensaftes stellen. Das Fleisch etwa 3 - 3 ½ Std. (rosa) garen. Am besten vorn und mittig ein Bratenthermometer einstechen und das Roastbeef bis zum Erreichen des gewünschten Garzustandes braten. Zeigt das Thermometer eine Kerntemperatur zwischen. 55 - 60 Grad an, ist der Braten perfekt. Vor dem Anschneiden das fertige Roastbeef etwas ruhen lassen.

Dazu passen: BRAT- oder RÖSTKARTOFFELN mit einer GEMÜSEMAYONNAISE und einem ROTE-BEETE-APFEL-SALAT

Tip: Das sanfte Garen bei Niedrigtemperatur (80 Grad) ergibt zwar wenig Soße, aber fast immer zartes Fleisch. Das Fleisch muß allerdings Zimmertemperatur angenommen haben. Kommt es kalt in den Ofen, kann sich Garzeit verdoppeln. Sehr gut schmeckt das Roastbeef, wenn es kalt zu dünnen Scheiben aufgeschnitten wird. Einfacher und schneller - aber weniger aromatisch - ist es, wenn man Roastbeef als Aufschnitt beim Metzger kauft.

 

EMail:Info@literatur-der-anderen.de