Die andere Gegenwartsliteratur

Margot und Klaus Plöger

PARMESANSOSSE

 

   

75 g Parmesan

150 ml Gemüsebrühe

100 ml Milch

50 ml Sahne

1 Schalotte

2 ½ El Butter

1 ½ El Mehl

1 El Zitronensaft

Salz, Muskat

 

 

Eine Schalotte enthäuten, fein hacken und in 1 El Butter glasig dünsten. Brühe, Sahne und Milch vermischen, die Schalotte damit aufgießen und etwa 10 Min. zugedeckt kochen. Den Sud durch ein Sieb gießen. Die restliche Butter in einem Topf zerlassen, mit Mehl bestäuben und zu einer Schwitze verrühren. Nach und nach mit der Flüssigkeit auffüllen, bis eine sämige Soße entsteht. Zuletzt den geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Salz, Muskat und Zitronensaft abschmecken.

Variation: man kann auch auf die Mehlschwitze ganz verzichten und die Soße mit angerührter Speisestärke binden. Allerdings löst sich die Bindung mit Speisestärke leicht auf. Eine weitere, „fettere" Variation besteht darin, die Soße nur mit Sahne zuzubereiten, die man stark einkocht.

Sehr gut schmeckt die Parmesansoße, wenn man Nudeln mit Frühlingsgemüse vermengt. Für diese PASTA PRIMAVERA nacheinander das Gemüse in etwas Brühe garen. Dazu eigenen sich: jeweils 50 g Möhren, Petersilienwurzeln, Erbsen, grüne Spargelspitzen und 150 g Brokkoli. Mit dem durchgesiebten Kochwasser, der Milch und der Sahne die Mehlschwitze aufgießen. Zuletzt den geriebenen Parmesan unterrühren und die Soße würzen.

Italienische Nudeln wie Linguine oder Tagliatelle, sind die ideale Begleitung zu dieser Soße.

Tip: andere Gemüsesorten wie Zuckerschoten, Blumenkohl und Spargelspitzen eignen sich auch als Zutaten.

 

EMail:Info@literatur-der-anderen.de