Die andere Gegenwartsliteratur

Margot und Klaus Plöger

Brathähnchen mit Rosmarin
  1 Hähnchen (etwa 1,2 kg)
2 Knoblauchzehen
2 El Zitronensaft
4 El Olivenöl
1 El Rosmarinpulver
   Salz 

Das Hähnchen unter fließendem Wasser waschen und mit Küchenkrepp trockentupfen. Dann entlang dem Brustbein mit einer Geflügel-schere oder einem scharfem Messer das Huhn der Länge nach aufschneiden. Das Hähnchen wie ein Buch aufklappen und mit der flachen Hand plattdrücken. Das Fleisch beidseitig salzen und das Hähnchen mit der Haut nach oben auf eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne oder auf ein beschichtetes Backblech legen. Die Knoblauchzehen enthäuten und halbieren. Oberhalb von Brust und Schenkel mit einem scharfen Messer kleine Taschen in die Haut schneiden. Mit dem Zeigefinger diese Taschen vorsichtig erweitern und die halbierten Knoblauchzehen unter die Haut schieben. Das Olivenöl mit dem Zitronensaft und dem Rosmarinpulver zu einer sämigen Paste aufschlagen und diese Würzsoße mit einem Teelöffel in die Hauttaschen füllen. Mit der übriggebliebenen Paste den Boden des Backblechs bestreichen. Das  Hähnchen bei 200 Grad auf der 2. Leiste von unten etwa 1 Std. braten. Das Fleisch kurz ruhen lassen, dann in Portionsstücke teilen. Dazu passen ein Tomatensalat und ein Baguette.  

Tip: Die gebackene Geflügelhaut sollte man nur essen, wenn man sie verträgt. Das Gericht läßt sich mit 4 - 5 Kartoffeln, 3 - 4 Tomaten und 3 Schalotten zu einer kompletten Mahlzeit er-weitern. Dazu die Kartoffeln waschen, schälen und vierteln. Mit Küchenkrepp rundum trockentupfen. Die Tomaten waschen und längs halbieren. Die Stielansätze herausschneiden und die Kerne herausschaben. Die Schalotten schälen. Die Kartoffeln, Schalotten und Tomaten neben dem Hähnchen auf dem Blech verteilen. Die Tomaten dabei mit der Haut nach oben legen. Das Gemüse mit etwas Olivenöl beträufeln und würzen. Am Schluß von den gebackenen Tomaten die Haut abziehen. Die Kartoffeln mit Küchenkrepp abtupfen, um sie zu „entfetten.“ Die Schalotten je nach Verträglichkeit entfernen. Das Gemüse mit dem Hähnchen servieren.  

EMail:Info@literatur-der-anderen.de