Die andere Gegenwartsliteratur

Margot und Klaus Plöger

Tagesgedicht

Drosophila

Unauffällig zwischen Staub und Licht
lautloser Punkt im Augenwinkel
Ananasgeschmack im Saugwerkzeug
schwebt und schaukelt sie vorüber
und klebt ihre Puppen an die Fensterscheibe

erschöpft fällt sie in mein Glas
ertrinkt beinah im herben Schaum
Mit aufgeweichten Flügeln auf hohen
Beinen klettert sie wieder heraus
und wärmt sich an der Lampe

Sie spürt nicht den Luftzug meiner Hände
segelt ahnungslos zwischen die Finger
Aus dem Panzer gepresster Leib,
zerquetschtes Herz, zerriebene Facetten
klebriger Abfall, Lebensreste

Tagesgericht

HESSISCHER WURSTSALAT 
WORSCHDSALAT

 

   

2 Paar Frankfurter Würstchen (ca. 200 g)

3 - 4 Möhren

1 Apfel

75 g Erbsen (Glas)

100 g Emmentaler

3 El Albaöl

1 ½ El Apfelsaft

1 El Butter

1 El Zitronensaft

1 Tl Paprikapulver, edelsüß

1 Tl Senf

Salz, Zucker

 

 

Die Würstchen erwärmen, anschließend pellen und in Scheiben schneiden. Aus den geschälten Möhren mit einem Ausstecher Kugeln (etwa 100 g) auslösen. Die Butter in einem Topf zerlassen. Darin mit ein wenig Wasser die Möhren gar dünsten, zuletzt die Erbsen zugeben. Das Gemüse abkühlen lassen. Den Apfel schälen, entkernen, achteln und quer Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Den Käse würfeln.

Das Öl mit dem Apfelsaft und dem Senf zu einer Soße aufschlagen. Würstchen, Obst und Gemüse mit der Salatsoße vermengen. Den Salat mit Salz, Zucker und Paprikapulver abschmecken.

Tip: die Würstchen sollten fettarm sein, am besten aus Geflügelfleisch. Gehaltvoller wird der Salat, wenn man noch einige gekochte Nudeln untermengt.

 

EMail:Info@literatur-der-anderen.de