Die andere Gegenwartsliteratur

Margot und Klaus Plöger

Tagesgedicht

Arbeitstag

Aus den Ampeln
strömt das Grün
Benzin duftet
Autos finden
von allein ihr Ziel

Räume summen
in kühlen Tönen
Tastaturen hacken
Wörter in Stücke
Der Augenblick
flimmert vorüber

Termine stützen
zerbrechliche Stunden
Der Teppich schwimmt
in Milch und Kaffee
Im Kalender wird
der Tag gelöscht
Im Papierkorb
sammeln sich der Rest

Tagesgericht

 

BOLOGNESER FLEISCHSOSSE
RAGÙ BOLOGNESE

 

 

   

Dose geschälte Tomaten (400 g)

3 Strauchtomaten

500 g gemischtes Hackfleisch

4 Knoblauchzehen

150 g Möhren

150 g Sellerie

150 g Zucchini

1/8 l Fleischbrühe

4 El Tomatenmark

4 El Olivenöl

1 El Rosmarinpulver

1 Tl Thymian, gerebelt

Zucker, Salz, Muskat

 

 

Die Möhre, den Sellerie und die Zucchini schälen und alles sehr fein würfeln Die Dosentomaten in ein Sieb geben. Den Tomatensaft abtropfen lassen und auffangen. Die Tomaten aufschlitzen, den Stielansatz herausschneiden und das Fruchtwasser und die Kerne abfließen lassen. Dann die Tomaten durch ein Sieb drücken. Die Strauchtomaten kreuzweise einritzen und in kochendem Wasser überbrühen. Den Stielansatz heraustrennen, dann enthäuten, entkernen und in Stücke teilen. Die Knoblauchzehen schälen und mit dem Messerrücken leicht andrücken.

In einem Bräter 2 El Olivenöl erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Anschließend die Gemüsewürfel zugeben und andünsten. Dann die Tomaten, das Tomatenmark, den Thymian und den Knoblauch zufügen. Das Ragout etwa 1 ½ - 2 Std. schmoren lassen, nach und nach die Brühe zugießen und köcheln lassen, bis die Soße eingedickt ist. Die Knoblauchzehen entfernen. Die Soße mit dem restlichen Olivenöl und dem Rosmarinpulver würzen und mit Salz, Muskat und einer Prise Zucker abschmecken.

Die Soße ist Teil der berühmten SPAGHETTI BOLOGNESE, die man noch mit etwas geriebenem Parmesan würzt.

 

EMail:Info@literatur-der-anderen.de