Die andere Gegenwartsliteratur

Margot und Klaus Plöger

Tagesgedicht

Der Apoll von Belvedere

Weiß die Wangen
marmorn das Herz
Helles Einerlei

Nichts Lebendiges
kann man ihm
unterstellen

Die Augen liegen
in den Höhlen brach
die Lippen zugemeißelt

Kein Gestank aus
seinem Mund
Der letzte Atem

stammt noch aus Athen
Im August kühlt er
die Marmornische

Derselbe Schritt
hält ihn seit
Ewigkeiten auf

Tagesgericht

GORGONZOLASOSSE

 

   

125 g Gorgonzola

125 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe

50 ml Sahne

125 ml Milch

1 Knoblauchzehe

1 El Speisestärke

1 Prise Muskat

1 Spritzer Zitronensaft

Den Käse klein schneiden und die Knoblauchzehe enthäuten und leicht zerdrücken. In einem kleinen Topf die Brühe, die Milch und die Sahne erhitzen und die Knoblauchzehe beifügen. Da-nach den Käse zugeben und schmelzen lassen. Die Soße in ein Sieb geben und den Blauschimmel, die Käserinde und die Knoblauchzehe herausfiltern. Die Soße nach Bedarf mit etwas Speisestärke oder Mehlbutter andicken und mit Muskat und Zitronensaft würzen.

Tip: Gorgonzola (50 % Fett i. Tr.) ist kein magerer Käse. Daher kann anstelle der Sahne auch nur Milch verwendet werden.

Ausgezeichnet schmeckt die Soße zu italienischen Nudeln (Pici, Penne, Fusilli), vermengt mit blanchiertem und gehacktem Blattspinat, den man zuvor in etwas Knoblauchöl und Sahne angedünstet hat. Das Blanchieren, also Überbrühen mit heißem Wasser, empfiehlt sich, um möglichst viel wasserlösliches Oxalat aus dem Spinat herauszuschwemmen.

 

EMail:Info@literatur-der-anderen.de